Hauptmenue
Rubrikgrafik Aktuelles

Qualitätsbericht 2009

Qualitätsbericht 2009 - Herbstproblematik erstmals überwunden

Insgesamt ist das Angebotsvolumen 2009 nahezu identisch zum Vorjahr geblieben. Allerdings hat sich der Kreis der Verkehrsunternehmen um die Eurobahn erweitert. Sie betreibt seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 das Hellweg-Netz (RB 50, 59, 69 und 89). Die neuen FLIRT-Triebwagen liefen nach anfänglichen Problemen im Winter stabil und zuverlässig. Insbesondere auf den Linien RB 50 und RB 59 wurde durch den Einsatz neuer Fahrzeuge eine deutliche Qualitätsverbesserung erreicht. Nur bei der Zugbegleitquote soll noch nachjustiert werden, denn die vertraglich vereinbarte Quote von 35 % konnte leider 2009 noch nicht erreicht werden.

Die Gesamtpünktlichkeit des Netzes liegt mit 87,6 % nicht ganz so hoch wie gewünscht. Allerdings muss dieser Wert differenziert betrachtet werden. Denn die Linien RB 50 und RB 69 waren im Jahresverlauf durch Baumaßnahmen und den damit einhergehenden Betriebsstörungen überdurchschnittlich stark beeinträchtigt, während auf den Linien RB 59 und RB 89 über 90 % der Züge pünktlich waren.

Positive Entwicklungen

  • In allen Netzen wurde ein gutes bis sehr gutes Pünktlichkeitsniveau erreicht. Beeinträchtigungen hatten in einzelnen Monaten immer externe Gründe wie Langsamfahrstellen, Netzstörungen, Baumaßnahmen mit Auswirkungen auf die Pünktlichkeit mehrerer Linien. Die erreichten Jahreswerte liegen für den DB-Großvertrag bei 89,3 %, im Sauerland-Netz bei 95,1 %, auf der Westmünsterland-Bahn bei 91,4 %, im Ruhr-Sieg-Netz bei 96,5 % und im Hellweg-Netz bei 87,6 %.
  • Die Menge der ausgefallenen Leistungen hat sich im Vergleich zu den Vorjahren positiv entwickelt. Im vergangenen Jahr fielen im DB-Großvertrag bei 0,5 %, im Sauerland-Netz 0,2 %, auf der Westmünsterland-Bahn 0,3 %, im Ruhr-Sieg-Netz 0,2 % und im Hellweg-Netz 0,5 % der bestellten Betriebsleistung aus.
  • Die Sonderverkehre im Sauerland-Netz (RE 57), die in den Vorjahren wegen zu hoher Nachfrage noch große Sorgen bereitet hatten, liefen 2009 dank der kapazitativen Anpassung des Leistungsangebotes unproblematisch.
  • Das neu entwickelte Konzept für Fußballverkehre sorgte für eine spürbare Entspannung bei der Beförderung der Fußballfans.

Negative Entwicklungen

  • Externe Einflüsse wie die Bescheide des Eisenbahnbundesamtes und Baustellen haben zu Qualitätseinbußen bei den Verkehrsleistungen geführt.
  • Nach witterungsbedingten Problemen Anfang des Jahres hat sich die Ausfallquote auf einem normalen Niveau eingependelt. Zum Jahresende wurde leider wieder ein leichter Anstieg bei den Leistungsausfällen verzeichnet, was im Wesentlichen auf die Problematik im Maas-Rhein-Lippe-Netz zurückzuführen war.

Fahrplan- und Tarifauskunft

Ansprechpartner

Zweckverband Ruhr-Lippe

Victoria Passmann
Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Telefon: 02303 25316-22
Telefax: 02303 25316-99
E-Mail: passmann@zrl.de