Hauptmenue
Rubrikgrafik Aktuelles

Mehr Fahrradstellplätze im RE 57

Mehr Fahrradstellplätze in den Zügen des RE 57 von Dortmund nach Winterberg

Seit dem 19. April - rechtzeitig zur Radsaison 2008 - werden in den nachfragestärksten Zeiten auf der Linie des RE 57 von Dortmund nach Winterberg zusätzliche Sonderfahrzeuge für die bequeme Beförderung von Reisenden mit Fahrrädern auf Bestellung des Zweckverbandes Ruhr-Lippe (ZRL) und Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) eingesetzt.

Seit Eröffnung des Ruhrtal-Radweges im April vergangenen Jahres stieg die Zahl der Fahrgäste mit Fahrrädern im RE 57 deutlich an. Von Dortmund aus geht es erst mit dem Zug hinauf nach Winterberg und anschließend bergab mit dem Rad - eine ideale Kombination. So mussten an einigen Tagen bis zu 450 Fahrrädern transportiert werden, was zu unvermeidbaren Engpässen führte. Nicht immer konnten alle Fahrgäste aus Dortmund mitgenommen werden und bei den nachfolgenden Halten war zum Teil ein Zustieg wegen Überfüllung nicht mehr möglich. Der ZRL hat daraufhin im vergangenen Jahr mit der Bestellung eines verstärkenden Busverkehrs mit Fahrradanhängern von Dortmund nach Winterberg reagiert.

Für dieses Jahr hat DB Regio NRW nun auf Wunsch des ZRL und VRR zwei Triebwagen des Typs VT 640 für den Fahrradtransport umgebaut. Diese werden zu den erfahrungsgemäß nachfragestärksten Abfahrtszeiten ab Dortmund Hauptbahnhof zur Entlastung vor den Regelzug gespannt,

jeweils am Freitag:

  • RE 29511 ab Dortmund Hbf, Abfahrt 8.42 Uhr,
  • RE 29515 ab Dortmund Hbf, Abfahrt 10.42 Uhr,

und jeweils am Samstag:

  • RE 29551 ab Dortmund Hbf, Abfahrt 8.23 Uhr,
  • RE 29553 ab Dortmund Hbf, Abfahrt 9.23 Uhr.

Auf der Strecke des Dortmund-Sauerland-Expresses verkehren gewöhnlich Triebwagen der Baureihe VT 648 in Einfach- oder Doppeltraktion. In einer Traktion können bis zu fünfzehn Fahrräder untergebracht werden. Zusammen mit den umgebauten VT 640 können also in einer Dreifachtraktion bis zu 60 Fahrräder transportiert werden.

Um den nötigen Platz für die Räder zu schaffen, wurden 34 Reihensitze inklusive zweier Tische ausgebaut und durch 29 Klappsitze ersetzt. So bietet der umgebaute VT 640 insgesamt 70 Sitzplätze und die Möglichkeit, insgesamt 26 Fahrräder mitzunehmen. Zum Befestigen der Fahrräder gibt es Haltegurte. Die Klimaanlage sorgt für angenehme Temperaturen und ein barrierefreies WC ist ebenfalls vorhanden.

Für extrem hohe Nachfragen wird auch weiterhin das ergänzende Busangebot des ZRL bereitgestellt. Eine besonders starke Nachfrage seitens der Radfahrer ergab sich beispielsweise in der Vergangenheit rund um den Maifeiertag, Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam sowie an den Ferienwochenenden. Auch bei gutem (Radfahr-) Wetter stieg die Nachfrage stark. Entsprechende Hinweise für die Reisenden werden an den Bahnsteigen aktuell durchgesagt. Die Busse warten gegenüber dem Dortmunder Hauptbahnhof.

Zusätzlicher Hinweis

Im Zeitraum von Donnertag, den 26. Juni bis Sonntag, den 13. Juli 2008 ist der Streckenabschnitt Neheim-Hüsten - Meschede gesperrt. Der RE 57 pendelt in dieser Zeit zwischen Dortmund und Neheim-Hüsten sowie zwischen Meschede und Winterberg. Im gesperrten Abschnitt wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Informationen dazu werden auf den Bahnhöfen ausgehängt und werden angeboten unter www.bahn.de/aktuell.

Sämtliche Einzelheiten zum Regelverkehr auf dem RE 57, zum Ersatzverkehr, zur besonderen Situation der Radfahrer, zum Fahrplan und Tarif und alle sonstigen interessanten Informationen gibt es aktuell unter www.zrl.de.

Fahrplan- und Tarifauskunft

Ansprechpartner

Zweckverband Ruhr-Lippe

Victoria Passmann
Friedrich-Ebert-Straße 19
59425 Unna
Telefon: 02303 25316-20
Telefax: 02303 25316-99
E-Mail: passmann@zrl.de

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

Sabine Tkatzik
Telefon: 0209 1584-421
Telefax: 0209 1584-123421
E-Mail: tkatzik@vrr.de

Deutsche Bahn AG

Peter Grundmann
Telefon: 0211 3680-2083
Telefax: 0211 3860-2090
E-Mail: peter.p.grundmann@bahn.de