Hauptmenue
Rubrikgrafik Wir über uns

Nahverkehrsplan

Nahverkehrsplan

Der Nahverkehr auf der Schiene in Westfalen-Lippe ist in über 15 Jahren seit der Regionalisierung erfolgreich für die Menschen in unserer Region weiterentwickelt worden.

Durch ein sukzessive verbessertes Fahrplanangebot mit einer Angebotsausweitung um 38 %, den Einsatz moderner Schienenfahrzeuge; sowie durch immer mehr modernisierte Stationen und gemeinsame Tarife von Bussen und Bahnen konnte die Zahl der Fahrgäste um 75 % gesteigert und so der SPNV im Münsterland, in Ostwestfalen-Lippe, Paderborn/Höxter, Ruhr-Lippe und Westfalen-Süd als echte Alternative der Mobilität bei den Bürgerinnen und Bürgern in Westfalen-Lippe verankert werden.

Diese auf Grundlage der bisherigen Nahverkehrspläne der NWL-Mitgliedsverbände erfolgte positive Entwicklung stellt den NWL nun vor die Aufgabe, das Erreichte zu erhalten, sinnvoll abzurunden und gezielt weiter auszubauen. Im vorliegenden ersten Nahverkehrsplan Westfalen-Lippe werden nun die gemeinsamen Anforderungen an das Fahrplanangebot, die Infrastruktur und weitere Qualitätsaspekte für ein integriertes und zukunftsorientiertes SPNV-System in Westfalen-Lippe formuliert.

Auch in Westfalen-Lippe wird die Mobilität in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Eine sich aus dem Nahverkehrsplan ergebende maßvolle Ausweitung des Angebotes auf den bestehenden Strecken um ca. 10 %, so wie auch die Umsetzung von Reaktivierungsprojekten, ist jedoch nur möglich, wenn für diese Leistungen zusätzliche Mittel aus der ÖPNV-Pauschale zur Verfügung stehen und Kostensteigerungen, z. B. bei Energiekosten, Trassen- und Stationspreisen, angemessen berücksichtigt werden. Auch für den angestrebten Ausbau der Infrastruktur ist eine Erhöhung des NWL-Anteils an der pauschalierten Investitionsförderung bzw. eine Förderung der Projekte als Maßnahmen im besonderen Landesinteresse unerlässlich.

Der NWL stellt sich mit diesem Nahverkehrsplan der Aufgabe, ein zuverlässiges, zukunftssicheres aber auch finanzierbares SPNV-Angebot bereit zu stellen und den Menschen in Westfalen-Lippe eine Mobilität zu ermöglichen, die ihren Bedürfnissen gerecht wird.

Unna, im Oktober 2011

Dr. Hermann Paßlick,
Verbandsvorsteher NWL



Weitere Informationen im Internet:

Fahrplan- und Tarifauskunft

Weitere Informationen zum Herunterladen

Nahverkehrsplan 2007 Ruhr-Lippe

PDF-Datei / 25 MB